BRUMANI Immobilienblog

Wie viel ist mein Haus wert?

Wie viel ist mein Haus wert?

Das eigene Haus zu bewerten, ist meist ein äußerst schwieriges Unterfangen. Man hat jahrelang darin gelebt, gute und schlechte Erfahrungen gemacht und verbindet viele Erinnerungen damit. Das eigene Leben wird maßgeblich von unserem Zuhause geprägt. Umso schwieriger gestaltet sich die Entscheidung es zu verkaufen. Egal ob Sie diese Entscheidung bereits getroffen haben oder noch zweifeln: Der tatsächliche Wert des Hauses ist in jedem Fall eine wichtige Kennzahl.

Möchten Sie Ihr langjähriges Zuhause verkaufen oder eine Immobilie, die Sie geerbt aber keine Verwendung dafür haben? Für Laien erscheint es oft schwierig sich einen Überblick über die allgemeine Lage auf dem Immobilienmarkt zu verschaffen.

In diesem Artikel erfahren Sie daher alles, was Sie über die Wertermittlung Ihrer Immobilie wissen müssen und welche Ansprechpartner dafür die Richtigen sind. So können Sie Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis verkaufen!

Warum man den Immobilienpreis nicht leichtfertig festlegen sollte

Wer sein Haus verkaufen möchte, träumt oft von einem möglichst hohen Preis. Selbstverständlich, denn man hat auch jahrelang viel Geld und Arbeit in die eigenen vier Wände investiert. Tag ein Tag aus hat man den Rasen gemäht, die Fenster geputzt, aufgeräumt, eingekauft und vielleicht sogar das ein oder andere Zimmer renoviert. So haben Sie sich Ihren perfekten und gemütlichen Ort zum Leben geschaffen. Könnte es einen Besseren geben? Natürlich muss der Preis da auch mithalten.
Ein kurzer Blick auf andere Angebotspreise im Internet bestätigt die Einschätzung. Dann schlägt man noch ein bisschen was oben drauf, falls ein Interessent verhandeln will, und fertig ist der Angebotspreis für die eigene Immobilie.

Dieses Vorgehen klingt verführerisch einfach, stellt sich aber oft als fatal heraus!

Die Wertermittlung der eigenen Immobilie ist ein sehr umfangreiches und zeitaufwendiges Unterfangen, dem viel Recherche bedarf. Es gibt zahlreiche Faktoren, die den Wert einer Immobilie beeinflussen, wie die Lage, den Energieverbrauch oder Bodenrichtwerte. Jeder einzelne sollte berücksichtigt werden, wenn die Immobilie erfolgreich verkauft werden soll.

Ein falscher Preis verunsichert Käufer…

Wenn Sie einen falschen Preis ansetzen, kann das fatale Folgen haben für Ihren Immobilienverkauf. Die meisten Kaufinteressenten beobachten für gewöhnlich für einen langen Zeitraum den Markt, bevor sie sich für eine Immobilie entscheiden. Sie merken somit oft schnell, wenn ein Haus zu teuer oder zu günstig angeboten wird. In beiden Fällen werden die Käufer verunsichert und verlieren das Vertrauen in die Immobilie. Ein zu hoher Preis führt zu weniger Interessenten. Folglich bleibt Ihre Immobilie für lange Zeit auf dem Markt. Eine zu lange Verkaufsdauer verringert aber die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Verkaufs.
Ein zu niedriger Preis erregt den Anschein, dass etwas mit der Immobilie nicht stimmt. Somit verlieren Sie auch dadurch an Glaubwürdigkeit und Ihre Immobilie wird von Interessenten gemieden. Außerdem verzichten Sie mit einem zu niedrigen Preis auf gutes Geld.

…Nachträgliche Preisänderungen erst recht!

Wenn der Verkauf ins Stocken gerät, kann das Verkäufer oft dazu verleiten, noch nachträglich den Preis zu ändern. Aber auch dieser Schritt wirkt sich erfahrungsgemäß negativ auf die Verkaufschancen aus. In den gängigen Immobilienportalen im Internet werden Interessenten über Preisänderungen informiert.

Wird bei einem nachträglich angepassten Preis dann oft der große Anstieg erwartet, kommt schnell die große Enttäuschung. Denn oft passiert dann auf einmal gar nichts mehr. Ein Immobilienkauf ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, deshalb ist es wichtig, besonders als Verkäufer, vertrauenswürdig aufzutreten. Eine nachträgliche Preisänderung wirkt auf die Interessenten aber alles andere als das. Sie fragen sich was mit der Immobilie nicht stimmt und kommen zu dem Schluss, diese Immobilie lieber zu meiden.

Die Lösung: Umfassende Wertermittlung

Um diese Fehler zu vermeiden, ist es ratsam, sich vor einem anstehenden Verkauf ausgiebig mit dem Thema Wertermittlung zu beschäftigen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten sich dem Thema zu nähern.

Wenden Sie sich an einen Spezialisten

Möchten Sie den Wert Ihrer Immobilie korrekt und ohne großen Aufwand für Sie ermitteln, können Sie sich jederzeit an einen Profi wenden. Dieser hat in den meisten Fällen viel Erfahrung mit diesem Thema und kann Ihnen schnell und zuverlässig die Ermittlung abnehmen.
Wenden Sie sich dazu an einen Gutachter oder an einen erfahrenen Immobilienmakler. Sie können aber auch gleich hier den Fragebogen zu unserer kostenlosen Immobilienbewertung ausfüllen.

Oder: Selber machen!

Sie können die Wertermittlung Ihrer Immobilie aber auch selbst in die Hand nehmen. Dazu sollten Sie sich jedoch ein wenig Zeit nehmen, um gründlich zu Recherchieren. Außerdem kann es sein, dass Sie für die Einsicht in einige Unterlagen etwas Geld bereithalten müssen.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Schritte zusammengefasst, damit Sie bei der Wertermittlung Ihrer Immobilie nichts übersehen:

  1. Angebote vergleichen Vergleichen Sie im Internet angebotene Immobilie mit der Ihrigen. So können Sie sich einen guten Überblick über die aktuelle Marktlage verschaffen.
  2. Die realisierten Verkaufspreise recherchieren Angebotspreise sind nicht die schlussendlichen Verkaufspreise. Um diese herauszufinden können Sie die Kaufpreissammlungen Ihres regionalen Gutachterausschusses für Grundstückswerte analysieren. Diese Sammlungen können Sie beim Landratsamt anfordern. Sie erscheinen entweder jedes oder jedes zweite Jahr.
  3. Die Bodenrichtwerte überprüfen Der Bodenrichtwert ist ein Durchschnittswert, der maßgeblich den Wert des Grundstücks bestimmt. Faktoren, die in diesen Wert hineinfließen sind Form und Größe des Grundstücks, die Bodenbeschaffenheit, die Art der Bepflanzung, der Erschließungsgrad sowie die Bebauungsmöglichkeite. Die Bodenrichtwerte werden ebenfalls vom Gutachterausschuss in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.

Oft sind die Bodenrichtwertkarten nicht leicht verständlich. Deshalb kann es für eine gründliche Bewertung der Bodenrichtwerte hilfreich sein einen Experten heranzuziehen. Bei Fragen können Sie uns gerne für einen Beratungstermin kontaktieren.

  1. Die Lage Ihrer Immobilie prüfenAusschlaggebend für den Wert jedes Gebäudes ist mit Abstand die Lage. Seien Sie ehrlich und fragen Sie sich:
    -Wo sind die nächsten Einkaufsmöglichkeiten?
    -Gibt es in der Nähe Freizeitaktivitäten, wie Restaurants, Kinos, Cafés oder Schwimmbäder?
    -Wie gut ist die Verkehrsanbindung?
    -Gibt es medizinische Einrichtungen in der Nähe?
    -Wie hoch ist das Verkehrsaufkommen?
    -Welchen Eindruck erwecken die Häuser in der Umgebung?
    -Wie sind Ihre Nachbarn?
  1. Den Zustand der Immobilie abschätzen Ist Ihre Immobilie gerade erst renoviert worden, oder handelt sich um einen Altbau? Der Zustand Ihres Hauses ist ein wichtiger Faktor für die Wertbestimmung. Müssen Renovierungskosten eventuell von dem neuen Besitzer getragen werden, kann es zu einer Wertminderung kommen.
  2. Den individuellen Wert berücksichtigen Ihr Zuhause gleicht keinem anderen. Es kann zwar sehr hilfreich sein den Wert Ihrer Immobilie an dem Wert ähnlicher Gebäude zu orientieren, schlussendlich zählt aber auch der individuelle Wert. Dabei geht es nicht um Sentimentalität. Sie müssen die individuellen Eigenschaften Ihrer Immobilie nach finanziellen Kriterien bewerten. Gibt es besondere Aspekte an Ihrer Immobilie? Wie viel sind diese wert? Gleichzeitig müssen Sie aber auch relevante Schwachstellen bewerten und wie stark diese ins Gewicht fallen.
    Seien Sie ehrlich mit sich selbst und betrachten Sie Ihr Zuhause objektiv.

So kommen Sie zu einem realistischen Verkehrswert!

Zu niedriger Verkehrswert? – So können Sie den Wert steigern!

Sie haben alle notwendigen Schritte ausgeführt, um den Wert Ihrer Immobilie zu ermitteln, vielleicht sogar einen Experten dazu gezogen, sind nun aber unzufrieden mit dem Ergebnis? Die Frage, ob sich ein Verkauf überhaupt noch lohnt, steht jetzt im Raum.

Verzweifeln Sie nicht! Für jede Immobilie gibt es Möglichkeiten ihren Wert noch zu steigern und sie für potentielle Käufer attraktiver zu gestalten.

Kleine Veränderungen – Große Wirkung

In vielen Fällen können schon einfache Verbesserungen eine Wertsteigerung hervorbringen. Durch einen neuen Anstrich, einen gemähten Rasen oder saubere Fenster kann ein Gebäude schnell seinen alten Glanz wiederbekommen.

Sanierung für harte Fälle

Reichen kleine Veränderungen in Ihrem Fall nicht, sollten Sie über eine Sanierung Ihrer Immobilie nachdenken.
Viele scheuen sich zuerst davor diesen Schritt zu gehen, dennoch können sich so ausschlaggebende Verbesserungen erzielen lassen. Sie können so den Energieverbrauch Ihres Hauses verringern, die Infrastruktur verbessern und eventuell sogar mehr Wohnraum schaffen. All das steigert auch den Wert Ihrer Immobilie und zieht viele Interessenten an!

Lesen Sie in unserem kostenlosen Ratgeber nach wie Ihre Immobiliensanierung zum absoluten Erfolg wird!

Fazit

Die Frage: „Was ist mein Haus wert?“ ist mit dem Verkehrswert leicht zu beantworten. Und diesen zu bestimmen, ist gar nicht so schwer, wenn man weiß worauf man achten muss und an wen man sich bei Fragen wenden kann. Wir stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Seite und freuen uns über Ihre Nachricht!

 | 

 | 

© Copyright Brumani Immobilien GmbH 2017 – 2021 | Alle Rechte vorbehalten